© KARIN WOLFF MDL

Archiv

02.05.2017

CDU-Setzpunkt Respektkampagne

Grundlage für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben

Anlässlich des Aktuellen Setzpunktes der CDU-Landtagsfraktion am Mittwoch zur Respektkampagne erklärte die Vorsitzende des Hauptausschusses der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Karin Wolff:

„Respekt ist die Grundlage für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben, für ein Miteinander in der Gesellschaft. Allerdings ist Respekt kein Selbstläufer. Wir müssen uns entschieden mit unserer Haltung, mit unserer Politik und mit dieser Kampagne für einen respektvollen Umgang miteinander und eine Rücksichtnahme aufeinander einsetzen. Dafür steht die Hessische Landesregierung. Dafür steht das Land. Dafür werben wir verstärkt im Jahr 2017 mit dieser Kampagne.

Geworben wird dabei insbesondere für einen respektvollen Umgang zwischen Jung und Alt, Toleranz und Hilfsbereitschaft im Alltag, gegenüber anderen Kulturen und Meinungen, Fairness im Sport, Respekt in den sozialen Medien, vor Polizei und Rettungskräften sowie Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer/-innen.

´Hessen lebt Respekt´ ist allerdings keine reine Marketing-Kampagne, da gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern aus verschiedenen Bereichen an der Verstärkung und Verbreitung der Kampagne gearbeitet wird. Darüber hinaus zeigen unterschiedliche Begegnungs- und Beteiligungsprojekte, wie eine Kultur der Achtsamkeit, des Miteinanders und des Zusammenhalts in Hessen aussehen kann. In diesem Zusammenhang hat Ministerpräsident Volker Bouffier aktuell drei Persönlichkeiten und eine Schülergruppe als „Menschen des Respekts“ ausgezeichnet. Diese haben nämlich durch ihr Handeln gezeigt, was Dienst am Nächsten bedeutet und wie respektvolles Zusammenleben gelingen kann.

Unerlässlich ist dabei, dass sich alle an die Grundlagen unserer Verfassung und die Grundsätze unseres Rechtsstaates als wesentliche Verabredung unserer Gesellschaft halten. Letztendlich ist es unsere gemeinsame und verantwortungsvolle Aufgabe, jeden Tag aufs Neue und mit ganzer Kraft für den Artikel 1 unserer Hessischen Verfassung einzutreten, der besagt: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, ohne Unterschied des Geschlechts, der Rasse, der Herkunft, der religiösen und der politischen Überzeugung. Die Würde des Menschen ist unantastbar – ohne Ausnahme.

Dafür lohnt es sich einzutreten. Ein Mehr an Respekt bereichert nämlich unser aller Leben und die Hessische Landesregierung zeigt mit der Respektkampagne eindrucksvoll, wie unser Zusammenleben organisiert werden kann - kreativ, an den Bedürfnissen von Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft orientiert und vor allem auch mit viel persönlichem Engagement.“

Hier die Rede in voller Länge:

© KARIN WOLFF MDL | IMPRESSUM